Malen wie Rothko und Miro`

Unter diesem Motto stand ein weiteres Kunstprojekt in der Evangelischen Kindertagesstätte Gadenstedt.

Wieder gemeinsam mit den Kindern, die voller Enthusiasmus dabei waren, gaben wir uns dem kreativen Schaffensdrang hin.

Jedes Kind verfügt von Natur aus über ein individuelles Maß an Kreativität, auch wenn es ihnen noch nicht bewusst ist. Die Rolle der Erwachsenen, wie die Eltern, Erzieher oder Lehrer, ist es nun, das kreative Potenzial der Kinder zu bestärken. Durch die positiven Erfahrungen, die Anerkennung und die Wertschätzung, ändert sich auch die Selbstwahrnehmung der Kinder.

Warum nun Rothko und Miro?

Ohne als Kunstbanause gelten zu wollen, erkenne ich in einigen Werken berühmter und erfolgreicher Künstler, manchmal auch den Stil und die Kreativität einiger Kinder, mit denen ich schon zusammen gemalt habe.

Das brachte mich auf die Idee - Malen wie ein Künstler. Und dafür habe ich mir dann Marko Rothko (1903 - 1970) und Joan Miro` (1893 - 1983) herausgepickt. Die Bilder der beiden Künstler sollten inspirieren. Das Malen selber war aber ergebnisoffen. 

 

Und tatsächlich sind einige Bilder tatsächlich nahe am Stil der weltberühmten Künstler.

Wie das erste Projekt, was mit einer Vernissage in der Gadenstedter Kirche seinen Abschluss fand, sollten auch diese Bilder wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. In Zeiten von Corona allerdings sehr schwierig.

Dennoch hat der Landkreis Peine Ausstellungswände, Bilderschienen und Aufhängesysteme zur Verfügung gestellt, um die Bilder zeigen zu können. Zumindest auf Anfrage und nach vorheriger Anmeldung, haben hoffentlich die Kinder die Möglichkeit, die Bilder einigen Verwandten und Freunden zeigen zu können.

Ich bedanke mich sowohl bei den Kindern und den Betreuern der evangelischen Kindertagesstätte Gadenstedt, als auch beim Jugendamtsleiter Herrn Zilling, für die Durchführung und Unterstützung des Projektes.